Mein Projekt

Aaron von der Lindenallee ist der Vater unseres nächsten Wurfes, den wir Ende Februar 2024 erwarten.

Aaron ist eine Kreuzung zwischen einer VMV-Mopshündin und einem Zwergpinscherrüden. Seine Eltern sind auf alle rassetypischen Krankheiten mit besten Ergebnissen untersucht und im jeweiligen Verein zuchttauglich geschrieben. Auch Aaron hat alle Untersuchungen mit besten Ergebnissen bestanden und ist zuchttauglich.

Aaron trägt einen Mopsanteil von 50%, seine Nachkommen haben somit einen Mopsanteil von 75%.

Ich habe diesen Zuchtweg bewusst gewählt, um die Gesundheit und Vitalität der Rasse noch weiter zu verbessern und zu festigen. Mein Ziel ist es, die Liebenswertigkeit des Mopses mit den gesundheitlichen Eigenschaften des Zwergpinschers zu kombinieren. Es gibt meiner Meinung nach zu wenig gute Mopslinien, um dieses Ziel ohne Fremdbluteinkreuzung zu erreichen.

Der Zwergpinscher gilt u.a. als sehr robust und genetisch wenig belastet, deshalb habe ich mich für diese Rasse entschieden. Ich selbst hatte früher einen Zwergpinscher, einen treuen und anhänglichen Begleiter, der ein Alter von knapp 18 Jahren erreicht hat.

Dieser Zuchtweg ist innerhalb des VMV nicht möglich, die Aufnahme in das Zuchtbuch des VMV erfolgt erst, wenn durch Rückkreuzung auf den Mops der Fremdblutanteil unter 5% gefallen ist.

Deshalb bekommen die Welpen eine Ahnentafel des VRZ-DHS, der den Versuch, die Rasse Mops durch Fremdblut zu verbessern, unterstützt. Im Stammbaum wird die Verpaarung als "Experimentalwurf" gekennzeichnet.

 

Aaron ist ein agiler, sportlicher, absolut lieber Rüde. Ich freue mich auf seine Nachkommen.